Geschichte der VSE AG

100 Jahre VSE - das steht für eine sichere Energieversorgung im Saarland, für innovative Lösungen, Engagement, Fairness und Vertrauen.

2012

100 Jahre VSE

saarländische Stadtwerke beteiligen sich an der VSE

2009

VSE beteiligt sich an Stadtwerke Saarbrücken AG

2006

VSE-Stiftung gegründet

2005

VSE und die luxemburgische Cegedel bündeln ihre Telekommunikationsaktivitäten in artelis

Pfalzwerke und VSE gründen VOLTARIS

Aktuelles Dienstleistungsportfolio der VSE-Gruppe:

  • Energie
  • Telekommunikation
  • Facility Management
  • Kaufmännische Services
  • Energiedaten- und Zähler-Dienstleistungen

Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes im Juli 2005

2003

Pfalzwerke beteiligen sich an FAMIS und an prego services

2002

RWE Energy AG erhöht ihre Anteile an VSE AG auf 69,33%

Gründung der prego services

2001

RAG Saarberg und KEW beteiligen sich an energis

1999

Gründung der energis von VSE und Saar Ferngas

1998

Gründung der VSE NET und FAMIS

24.04.1998
Binnenmarkt-Richtlinie Elektrizität tritt in Kraft
Umsetzung innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht
stufenweise Öffnung des Strommarktes in den Ländern der EU

1997

19.02.1997
Binnenmarkt-Richtlinie Elektrizität tritt in Kraft
Umsetzung innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht
stufenweise Öffnung des Strommarktes in den Ländern der EU

1990

Start der Erdgas- und Fernwärmeversorgung der VSE

1970

Kraftwerk Ensdorf Block III

Aktionäre der VSE von 1962-2001:

  • RWE 42%
  • Stadtverband Saarbrücken 18%
  • Kreis Saarlouis 14%
  • Stadt Saarbrücken (GSS) 12%
  • Saarland 5%
  • Kreis St. Wendel 3%
  • Kreis Neunkirchen 3%
  • EdF 3%

1962

Die RWE wird Aktionär der VSE

1961 - 1964

Bau des Kraftwerks Ensdorf Block I und II

1959

VSE übernimmt Stromtarife der RWE

1949

EdF (Electricité de France) beteiligt sich an der VSE

1930

15.04.1930
aus der SLE wird die "Vereinigte-Saar-Elektrizitäts-AG" (VSE)

Aktionäre der VSE 1938:

  • Preag 26%
  • Stadt Saarbrücken 25%
  • Kreis Saarlouis 16%
  • Kreis Saarbrücken 15%
  • Kreis St. Wendel 7%
  • Kreis Ottweiler 6%
  • Bischmisheim 5%

1921

aus der SVG wird die "Saarland-Lothringen-Elektrizitäts-AG" (SLE)

Aktionäre der SLE:

  • SALEC (Société Alsacienne et Lorraine de l'Electricité, Strasbourg) 53%
  • Stadt Saarbrücken 20%
  • Stadt Saargemünd 10%
  • La Houve 7%
  • Kreis Saarbrücken 5%
  • Bischmisheim 5%

1912

20.06.1912
Gründung der Electricitäts- und Gas-Vertriebsgesellschaft Saarbrücken (SVG) mit einem Aktienkapital von 1 Mio. Goldmark

Die Gründungsaktionäre:

  • Stadt Saarbrücken 49%
  • AEG 31%
  • Bischmisheim 10%
  • Grohé-Henrich 7%
  • BAMAG 3%