Background Image
Previous Page  17 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 17 / 48 Next Page
Page Background

17

nahmen sind mitverantwortlich dafür, dass das

Vitalis immer auf demneuesten Stand bleibt und

bei den Besuchern weiterhin hoch imKurs steht.

Mit einer durchschnittlichen Kostendeckung von

60 Prozent liegt Vitalis im Vergleich zu ähnlichen

Einrichtungen im bundesweiten Ranking ganz

weit vorne. Und FAMIS-Projektleiter Frederic

Gerstner sieht weitere Energie-Einspar- und

Optimierungspotenziale. „An dieser Schraube

dreht FAMIS zum Vorteil des Kunden und der

Badegäste.“

Eine Wellness-Oase, auf die der Kurort Weiskir-

chen auch ein wenig stolz ist, denn umliegende

Bäder haben der Beliebtheit des Vitalis keinen

Abbruch getan. Vitalis gehört eben zu Weiskir-

chen wie die gute Luft. 40 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit sorgen dafür, dass

das so bleibt und die Gäste sich wohlfühlen.

Und die VSE-Gruppe mit energis als Strom- und

Erdgaslieferant und dem Energiedienstleister

FAMIS trägt ihren Teil dazu bei.

[nea]

Vitalis bei Besuchern beliebt

Seit 1998 gehört dieWellness-Oase zu den ersten

Adressen im Naturpark Saar-Hunsrück. Gute

Luft, schöne Landschaften mit Wäldern, Wiesen

und Bächen tun ihr Übriges. Damit energietech-

nisch alles einwandfrei läuft, war FAMIS aus der

VSE-Gruppe bei der Planung der großangelegten

Umbau- und Sanierungsarbeiten des heutigen

Vitalis von Anfang an dabei. Heute kümmert sich

FAMIS mit Partnern um Betrieb und Wartung

des erdgasbetriebenen Block-Heizkraftwerks

(BHKW) und um die jährliche Erstellung der

Energieberichte und Vorstellung imGemeinderat

gemeinsam mit dem Bäderbetrieb. Das BHKW

mit einer sehr hohen Laufzeit und Verfügbarkeit

ist seit 2010 imEinsatz und zählt zu den größeren

Investitionen seit 1998. Mit einer thermischen

Leistung von 75 kW und einer elektrischen Leis-

tung von 34 kW sorgt es für warmes Wasser, für

beheizte Räume und erzeugt Strom für den Ei-

genverbrauch des Bads. Leistungsspitzen deckt

der Erdgaskessel in der Heizzentrale ab. Gute

Pflege und Wartung, schrittweise Erneuerung

der Technik, kontinuierliche Erweiterungsmaß-

Hängt in den Seilen: Höhenretter

Sascha Müller von der Feuerwehr

Ausbilder Peter Leinenbach

mit SR-Mitarbeiterin Sabine Wachs

>Weitere Infos:

www.vitalis-weiskirchen.de

frederic.gerstner@famis-gmbh.de

Keine Zeit für Wellness:

Trainee Patrick Adam,

Betriebsleiter Berti Klesen

und Projektleiter Frederic

Gerstner (v.l.) bei der Über-

prüfung des BHKW.