Previous Page  31 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 31 / 56 Next Page
Page Background

Darüber hinaus gab es zwölf Foren, die soge-

nannten Themenwelten, unter anderem auch

die des Hauptsponsors Siemens.

Dr. Peter Stuckenberger, Kommunikationsma-

nager von Siemens Deutschland: „Um diese

Themenwelt mit Leben zu füllen, haben wir

uns für das Thema Vernetzung von Sektoren

entschieden und da hat sich natürlich das Regel­

energiepooling angeboten, unser gemeinsames

Projekt mit der VSE.“

Die VSE in der Siemens-Themenwelt

Die Energielandschaft verändert sich, sie wird

dezentraler. Zugleich gibt es eine gewachsene

Energieinfrastruktur mit Stromnetz, Gasnetz

und Wärmenetz, die gut funktioniert und aus-

gereift ist. Siemens bietet mit seinen Digitali-

sierungslösungen imBereich Energiesysteme

zusammen mit seinen innovativen Hardware-

Komponenten für Stromerzeugung, -verteilung

und -verbrauchdas gesamtePortfolio undKnow-

how, das erforderlich ist, um bestehende und

neue Komponenten zu vernetzen und Sektoren

koppelndeSysteme aufzubauen. Referenzkunde

und Vorreiter imBereich Sektorkopplung ist die

VSE AG, die in Person von Vorstand Dr. Hanno

Dornseifer und Michael Küster, dem Leiter

Energiedisposition VSE, demFachpublikum ihr

zukunftsorientiertes Geschäftsmodell in der

Siemens-Themenwelt des BDEW-Kongresses

vorstellen konnte.

In einer intelligenten Vernetzung der neuen

dezentralen Einheiten mit den gewachsenen

Strukturen stecken vieleMöglichkeiten für neue

Geschäftsmodelle sowie für Effizienz- undProfi-

tabilitätssteigerungen imeigenen Anlagenpark,

glaubt VSE-VorstandDr. HannoDornseifer: „Wir

könnenAnlagen zusammenschalten, dieEnergie

erzeugen oder Energie speichern, die zuvor in

dieser Formnicht zusammengeschaltet werden

konnten. Diese Anlagen werden so auch wie-

der wirtschaftlich, was sie in Teilen nicht mehr

waren. Für Siemens ist das natürlich ein gutes

Beispiel, um zu zeigen, dass der Konzern auch

für die Energiewirtschaft und für kleinere Un-

ternehmenwie die VSE der richtige Partner ist.“

Michael Küster, der das Regelenergiepooling

seitens der VSE leitet, fügt hinzu: „Siemens

liefert die nötige Hard- und Software, um die

Anlagen zu koppeln und in dieMärkte zu führen.

Wir als VSE sind im24/7-Betrieb als Vermarkter

tätig und betreuen die Anlagen in technischer

Hinsicht.“ Eine Win-Win-Situation betont Dr.

Peter Stuckenberger:

„Die VSE ist einPartner, wieman ihn sichwünscht.

Man arbeitet gut zusammen,man ist gemeinsam

innovativ und amEnde kommt etwasGutes dabei

raus.“

[md]

31