Background Image
Previous Page  27 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 27 / 52 Next Page
Page Background

27

6 Richtige mit FAMIS

sermanagement sowie imBereich

Regenerative Energien. Zudem

bietet das Unternehmen Dienst-

leistungen in der Baulanderschlie-

ßung sowie auf dem Gebiet von

Belüftungssystemen an.

Im Rahmen der EEG-Novellierung

sind Anlagenbetreiber von Photo-

voltaik- und Windkraftanlagen (ab

500 kW Leistung bzw. ab 100 kW ab

2016), die ihren Strom direkt ver-

markten und eine Marktprämie

erhalten wollen, zur Fernsteuer-

barkeit verpflichtet. Das gilt für

Neuanlagen bereits seit dem 1.

August 2014 und für Bestandsan-

lagen ab April 2015. Als Komplett-

dienstleister sorgt FAMIS für die

Solaranlagen der WVE Kaisers-

lautern fernüberwacht

FAMIS hat die Fernsteuerbarkeit

von sechs Photovoltaikanlagen der

WVE GmbH Kaiserslautern über-

nommen. Die Solaranlagen, die

von FAMIS fernwirktechnisch ge-

steuert und überwacht werden,

stehen im saarländischen Nohfel-

den und zwar in Kladenfloss und

Sötern, in Freisen, in Kaiserslau-

tern Hölzengraben, im pfälzischen

Otterberg sowie in Osterode im

Harz.

Die WVE ist eine Tochtergesell-

schaft der Stadtwerke Kaiserslau-

tern und übernimmt vorrangig

Aufgaben im Wasser- und Abwas-

technischen Voraussetzungen,

bietet neben Fernsteuerung und

Monitoring das komplette Pro-

gramm für den professionellen

Betrieb der regenerativen Erzeu-

gungsanlagen – angefangen bei

der Steuerung und Überwachung

über Wartung und Instandsetzung

bis hin zur Profi-Instandhaltung.

Zudem bietet FAMIS über die VSE-

Gruppe die Zertifizierung der An-

lagen sowie die Direktvermark-

tung des erzeugten Stroms an.

>Weitere Infos:

alexander.schalk@famis-gmbh.de

Klimaschutz-Pionier Enkenbach-Alsenborn

holt FAMIS mit ins Boot

Die Ortsgemeinde Enkenbach-

Alsenborn bei Kaiserlautern ist

Vorreiter beimThema Klimaschutz.

ImRahmen des Masterplans 100 %

Klimaschutz wurde sie 2012 von der

Bundesregierung als kleinste „Pio­

nierkommune“ ausgewählt. Ziel ist

es, Strom und Wärme komplett aus

Regenerativen Energien sicherzu-

stellen und zur Null-Emissions-

Gemeinde zu werden.

FAMIS wurde nun von der Ge-

meinde beauftragt, 2015 an einer

Machbarkeitsstudie zur Initiierung

einer so genannten „BHKW-Con­

tracting-Gesellschaft“ mitzuwir-

ken. Dabei geht es u. a. darum,

Block-Heizkraftwerke in größeren

Wohnobjekten der Gemeinde in

Abstimmung mit den betroffenen

Bürgern aufzubauen und sie im

Rahmen eines virtuellenKraftwerks

für dieRegelenergievermarktung zu

betreiben.

Wunsch der Gemeindeverwaltung

ist es, die Energieversorgungwieder

selbst zu übernehmen. Finanziert

wird das Vorhaben vomBundesum-

weltministerium.

>Weitere Infos:

ralf.koehler@famis-gmbh.de