Background Image
Previous Page  29 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 29 / 48 Next Page
Page Background

Höhenmonitoring

vorgestellt, welches

zur Entwicklung von

fledermausfreundli-

chen Abschaltalgo-

rithmen genutzt

wird, die zur Vermei-

dung von Kollisions-

risiken dient. Letzt-

endlich wurde den

Teilnehmern der

Exkursion, die für das ungeübte Auge nicht

wahrnehmbare Umgestaltung von Wildäsungs-

flächen gezeigt. Diese Maßnahme dient dazu,

den Vögeln in unmittelbarer Nähe ein unat-

traktives Nahrungsangebot zu bieten, um somit

das Kollisionsrisiko zu vermeiden.

Einen Satz hörte man an diesem Tag sehr oft:

„Was an Ausgleichsmaßnahmen für so einen

Windpark angelegt werden muss, ist einem

überhaupt nicht bewusst. Man fährt vorbei und

sieht nur die Windräder …!“ Die beiden Kollegen

Schmeer und Köhler konnten unsere Besucher

davon überzeugen, dass wir versuchen die Ein-

griffe in die Natur so gering wie möglich zu

halten, was auch von unseren Gästen honoriert

wurde. Dr. Schmeer hob hervor, dass bei der

Errichtung des Windparks Energiegewinnung

und Naturschutz vorbildlich unter einen Hut

gebracht werden kann, wenn man alle Akteure

amTisch hat und die Maßnahmen, wie in diesem

Projekt, vorbildlich abstimmt.

29

Als prominenten Gast durften wir den Staats-

sekretär Jürgen Barke begrüßen, der zum

Abschluss der Wanderung eine Auffahrt auf die

Spitze des Windrads mit Andreas Windhäuser

(FAMIS) durchführte.

Ohne Angst und Schrecken stellte er sich auf

das Windrad! „Als ehemaliger Fallschirmjäger

sei er die Höhe gewöhnt“, so Barke.

„Mit dieser Aktionswoche ‚Das Saarland voller

Energie‘ haben wir den Nagel auf

den Kopf getroffen“ so Jürgen Bar-

ke, Staatssekretär im Ministerium

für Wirtschaft, Arbeit, Energie und

Verkehr. Da geht ein großes Lob an

alle Beteiligten. Sie haben die Ak-

tionswoche mit Leben gefüllt und

der Energiewende einen weiteren

Impuls im Saarland gegeben“, re-

sümiert Barke.

Wer die Ausgleichsmaßnah

men

im Windpark Losheim-Britten

selbst einmal ansehen und er-

wandern will, findet hier

https://

www.vse.Presseservice/pdf/

Flyer_Tag_der_Energie.pdf

die

entsprechenden Hinweise mit

„Wanderkarte“.

Bei der nächsten Aktion sind wir

wieder dabei. Wir hätten da auch

schon eine Idee!

[ml]

WindparkLosheim-Britten

Lieferant:VensysEnergyAG,Neunkirchen

ElektrischeNennleistung: insges.12,5MW

Gesamthöhe:196m;Nabenhöhe:140m;

Rotordurchmesser:112m

Einschaltgeschw.:ca.3m/s;Nenngeschw.:

9,9m/s; Abschaltgeschw.:25m/s

Stahlbetonflachfundament,

22m,

Höhe:3,2m

Hybridturmaus rd.83mhohenBetonring-

segmentenund3Stahlrohrtürmen

MittelwertderprognostiziertenStromer-

zeugung:Rund33.400MWh/Jahr–ent-

spricht jährlichemStromverbrauch von

rd.9.500Haushaltenmit3-Personen.

www.windpark-losheim-britten.de

Wind ist Natur!

Windenergieanlagen

undökologische

Ausgleichsmaßnahmen

„Luderplatz“

Grünflächenmanagement

GestufteWaldsäume/

AufforstungLaubwald

HöhenmonitoringFledermäuse

Wildäsungsflächen

WeitereökologischeMaßnahmen

derVSE

Anbringen vonVogelschutzmarkernanHochspannungsleitungen

perHubschrauber (Video:

s.QR

-Code)

P

VSEAG

Heinrich-Böcking-Straße10–14

66121Saarbrücken

Telefon0681607-1154

presse@vse.de

Ansiedlungder vomAussterbenbedrohtenUngarischenSteppen-

rindern imKöllertal (Video:

s.QR

-Code)

WindparkLosheim-Britten

Lieferant:VensysEnergyAG,Neunkirchen

ElektrischeNennleistung: insges.12,5MW

Gesamthöhe:196m;Nabenhöhe:140m;

Rotordurchmesser:112m

Einschaltgeschw.:ca.3m/s;Nenngeschw.:

9,9m/s; Abschaltgeschw.:25m/s

Stahlbeton

flach

fundament,

22m,

Höhe:3,2m

Hybridturmaus rd.83mhohenBetonring-

segmentenund3Stahlrohrtürmen

MittelwertderprognostiziertenStromer-

zeugung:Rund33.400MWh/Jahr–ent-

spricht jährlichemStromverbrauch von

rd.9.500Haushaltenmit3-Personen.

www.windpark-losheim-britten.

de

Wind ist Natur!

Windenergieanlagen

undökologische

Ausgleichsmaßnahmen

„Luderplatz“

Grünflächenmanagement

GestufteWaldsäume/

AufforstungLaubwald

HöhenmonitoringFledermäuse

Wildäsungsflächen

WeitereökologischeMaßnahmen

derVSE

Anbringen vonVogelschutzmarkernanHochspannungsleitungen

perHubschrauber (Video: s.QR-Code)

P

VSEAG

Heinrich-Böcking-Straße10–14

66121Saarbrücken

Telefon0681607-1154

presse@vse.de

Ansiedlungder vomAussterbenbedrohtenUngarischenSteppen-

rindern imKöllertal (Video: s.QR-Code)

WindparkLosheim-Britten

Lieferant:VensysEnergyAG,Neunkirchen

ElektrischeNennleistung: insges.12,5MW

Gesamthöhe:196m;Nabenhöhe:140m;

Rotordurchmesser:112m

Einschaltgeschw.:ca.3m/s;Nenngeschw.:

9,9m/s; Abschaltgeschw.:25m/s

Stahlbetonflachfudament,

22m,

Höhe:3,2m

Hybridturmaus rd.83mhohenBetonring-

segmentenund3Stahlrohrtürmen

MittelwertderprognostiziertenStromer-

zeugung:Rund33.400MWh/Jahr–ent-

spricht jährlichemStromverbrauch von

rd.9.500Haushaltenmit3-Personen.

www.windpark-losheim-britten.de

Wind istNatur!

Windenergieanlagen

undökologische

Ausgleichsmaßnahmen

„Luderplatz“

Grünflächenmanagement

GestufteWaldsäume/

AufforstungLaubwald

HöhenmonitoringFledermäuse

Wildäsungsflächen

WeitereökologischeMaßnahmen

derVSE

Anbringen vonVogelschutzmarkernanHochspannungsleitungen

perHubschrauber (Video: s.QR-Code)

P

VSEAG

Heinrich-Böcking-Straße10–14

66121Saarb

rücken

Tel

efon0681607-1154

presse@vse.de

Asiedlungder vomAussterbenbedrohtenUngarischenSteppen-

rindern imKöllertal (Video: s.QR-Code)

AblenkfütterungdurchBetriebeines „Luderplatzes“

Zielart:

Rotmilan

Maßnahme:

ZurAblenkungderTieredesansässigenRot-

milanvorkommensausdemWaldgebietumden „Juden-

kopf“ sowie zurÜberbrückung vonNahrungsengpässen

erfolgteine zeitlichbegrenzteFütterung von1.Märzbis

AnfangMai (BeginnderMahdderGrünlandflächen im

Offenland)aneinem sogenanntenLuderplatzmitWildab-

fällen.

Ziel:

VerringerungderAttraktivitätderüberdasWaldge-

biet verteilte,kleinereWaldwiesenundWildäckerwestlich

des „Judenkopfes“ für jagendeRotmilanewährenddes

Frühjahrsbis zumBeginnderMahdderGrünlandflächen

imOffenland.

Flächen-/Mahdmanagement vonGrünlandflächen

Zielart:

Rotmilan

Maßnahme:

Zeitlichund räumlichdifferenzierteBewirt-

schaftung vonGrünlandflächen von ca.36,8ha.Eswerden

Altgrasstreifenangelegtundentwickelt,diederVerbesse-

rungdesNahrungsangebotesdesRotmilansdienen.

Ziel:

ZurLenkung vonNahrungsflügen in sichere,anlagen-

ferneGebiete (300–500mAbstand zurWEA5).ZurVerbes-

serungderNahrungssituationwerden imAktionsraumdes

RotmilansbestehendeGrünlandflächen „rotmilangerecht“

bewirtschaftet.TemporäreNahrungsengpässe lassen sich

durch zeitlichund räumlichdifferenzierteBewirtschaftung

vermeiden.

AnlageundEntwicklung vongestuftenWaldsäumen

Zielart:

Turteltaube,ungefährdeteBrutvogelartendes

Halboffenlandes

Maßnahme:

Entwicklung von insekten-und staudenreichen

Waldsäumen vonmind.50mBreiteundeinerLänge von

ca.400m (ca.2ha)durch Initialpflanzung vonBäumenund

Gebüschen imWechselmit lückigenBrachen,diealsBrut-

undNahrungshabitat fürVogelvorkommendesHalboffen-

landesdienen.

Ziel:

Schaffung vonBrut-undNahrungshabitat fürVogel-

vorkommendesHalboffenlandes.

AufforstungeinesnaturnahenLaubwaldbestandes

Zielart:

Kuckuck,Turteltauben,ungefährdeteGreifvögel

undEulen,ungefährdeteBrutvogelartenmitWaldbindung

Maßnahme:

Pflanzung vonheimischenund standorttypi-

schenLaubholzarten imWaldrandbereichaufeinerFläche

von ca.4ha.

Ziel:

Wiederherstellung vonWaldstandortenunddurch

langfristigeVerbesserungderNahrungs-undBruthabitate

fürwaldbewohnendeVogelarten (bisherdominieren imwei-

terenUmfeldNadelholzbestände).

ZweijährigesHöhenmonitoring

Zielart:

Fledermäuse,BetroffeneWEA:alle

Maßnahme:

AkustischeErfassung vonFledermäusen im

Gondelbereichund in ca.84mHöheamTurm (Rotor-

spitze) zwischen1.4.und31.9.nachtsbeiüber10 °C

undWindgeschwindigkeiten inNabenhöhe von

<

7m/s.

Ziel:

Entwicklung von fledermausfreundlichenAbschalt-

algorithmen zurReduzierungdesKollisionsrisikos.

UnattraktiveGestaltung vonWildäsungsflächen

Zielart:

Rotmilan

Maßnahme:

Entwicklung vonSukzessionsflächenbzw.

einmaligesMulchen imZeitraum15.7.bis15.8.aufdrei

Wildäsungsflächenmit ca.1,6ha.

Ziel:

DurchunattraktiveGestaltungderWildäsungs-

flächenwerdenNahrungsflüge imnahenUmfelddes

Windparks vermiedenunddamitdasKollisionsrisiko für

jagendeRotmilane vermindert.

Ausgleichsmaßnahmenam

WindparkLosheim-Britten

VideoüberdenAu

fbau

d

esWindparks:s.QR

-Code

AblenkfütterungdurchBetriebeines „Luderplatzes“

Zielart:

Rotmilan

Maßnahme:

ZurAblenkungderTieredesansässigenRot-

milanvorkommensausdemWaldgebietumden „Juden-

kopf“ sowie zurÜberbrückung vonNahrungsengpässen

erfolgteine zeitlichbegrenzteFütterung von1.Märzbis

AnfangMai (BeginnderMahdderGrünlandflächen im

Offenland)aneinem sogenanntenLuderplatzmitWildab-

fällen.

Ziel:

VerringerungderAttraktivitätderüberdasWaldge-

biet verteilte,kleinereWaldwiesenundWildäckerwestlich

des „Judenkopfes“ für jagendeRotmilanewährenddes

Frühjahrsbis zumBeginnderMahdderGrünlandflächen

imOffenland.

Flächen-/Mahdmanagement vonGrünlandflächen

Zielart:

Rotmilan

Maßnahme:

Zeitlichund räumlichdifferenzierteBewirt-

schaftung vonGrünlandflächen von ca.36,8ha.Eswerden

Altgrasstreifenangelegtundentwickelt,diederVerbesse-

rungdesNahrungsangebotesdesRotmilansdienen.

Ziel:

ZurLenkung vonNahrungsflügen in sichere,anlagen-

ferneGebiete (300–500mAbstand zurWEA5).ZurVerbes-

serungderNahrungssituationwerden imAktionsraumdes

RotmilansbestehendeGrünlandflächen „rotmilangerecht“

bewirtschaftet.TemporäreNahrungsengpässe lassen sich

durch zeitlichund räumlichdifferenzierteBewirtschaftung

vermeiden.

AnlageundEntwicklung vongestuftenWaldsäumn

Zielart:

Turtelta be,ungefährdeteBrutvogelartendes

Halboffenlandes

Maßnahme:

Entwicklung von insekten-und staudenreichen

Waldsäumen vonmind.50mBreiteundeinerLänge von

ca.400m (ca.2 a)durch Initialpflanzung vonBäumenund

Gebüschen imWechselmitlückigenBrachen,diealsBrut-

undNahrungshabitat fürVogelvorkommendesHalboffen-

landesdienen.

Ziel:

Schaffung vonBrut-undNahrungshabitat fürVogel-

vorkommendesHalboffenlandes.

AufforstungeinesnaturnahenLaubwaldbestandes

Zielart:

Kuckuck,Turteltauben,ungefährdeteGreifvögel

undEulen,ungefährdeteBrutvogelartenmitWaldbindung

Maßnahme:

Pflanzung vonheimischenund sta dorttypi-

schenLaubholzarten imWaldrandbereichaufeinerFläche

von ca.4ha.

Ziel:

Wiederherstellung vonWaldstandortenunddurch

langfristigeVerbesserungderNahrungs-undBruthabitate

fürwaldbewohnendeVogelarten (bisherdominieren imwei-

terenUmfeldNadelholzbestände).

ZweijährigesHöhenmonitoring

Zielart:

Fledermäuse,BetroffeneWEA:alle

Maßnahme:

AkustischeErfassung vonFledermäusen im

Gondelbereichundin ca.84mHöheamTurm (Rotor-

spitze) zwischen1.4.und31.9.nachtsbeiüber10 °C

undWindgschwindigkeiten inNabenhöhe von

<

7m/s.

Ziel:

Entwicklung von fledermausfreundlichenAbschalt-

algorithmen zurReduzierungdesKollisionsrisikos.

UnattraktiveGestaltung vonWildäsungsflächen

Zielart:

Rotmilan

Maßnahme:

Entwicklung vonSukzessionsflächenbzw.

inmaligesMulchen imZeitraum15.7.bis15.8.aufdrei

Wildäsungsflächenmit ca.1,6ha.

Ziel:

DurchunattraktiveGestaltungderWildäsungs-

flächenwerdenNahru gsflüge imnahenUmfelddes

Windparks vermiedenunddamitdasKollisionsrisiko für

jagendeRotmilane vermindert.

Ausgleichsmaßnahmenam

WindparkLosheim-Britten

VideoüberdenAufbau

desWindparks:s.QR-Code

AblenkfütterungdurchBetrieb

ine „Luderplatzes“

Zielart:

Rotmilan

Maßnahme:

ZurAblenkungderTieredesansässigenRot-

milanvorkommensausdemWaldgebietumden „Jude -

kopf“ sowie zurÜberbrückung vonNahrungsengpässen

erfolgteine zeitlichbegrenzteFütterung von1.Märzbis

AnfangMai (BeginnderMahdderGrünlandflächen im

Offenland)aneinem sogenanntenLuderplatzmitWildab-

fällen.

Ziel:

VerringerungderAttraktivitätderüberdasWaldge-

biet verteilte,kleinereWaldwiesenundWildäckerwestlich

des „Judenkopfes“ für jagendeRotmilanewährenddes

Frühjahrsbis zumBeginnderMahdderGrünlandflächen

imOffenland.

Flächen-/Mahdmana ement vonGrü landflächen

Zielart:

Rotmilan

Maßnahme:

Zeitlichund räumlichdifferenzierteBewirt-

schaftung vonGrünlandflächen von ca.36,8ha.Eswerden

Altgrasstreifenangelegtundentwickelt,diederVerbesse-

rungdesNahrungsangebotesdesRotmilansdienen.

Ziel:

ZurLenkung vonNahrungsflüg n in sichere,anlagen-

ferneGebiete (300–500mAbstand zurWEA5).ZurVerbes-

serungderNahrungssituationwerden imAktionsraumdes

RotmilansbestehendeGrünlandflächen „rotmilangerecht“

bewirtschaftet.TemporäreNahrungsengpässe lassen sich

durch zeitlichund räumlichdifferenzierteBewirtschaftung

vermeiden.

AnlageundEntwicklung vongestufte Waldsäum n

Zielar:

Turteltaube,ungefährdeteBrutvogelartende

Halboffenlandes

Maßnahme:

Entwicklung von insekten-und staude reichen

Waldsäumen vonmind.50mBreiteundeinerLänge von

ca.400m (ca.2ha)durch Initialpflanzu g vonBäumenund

Gebüschen imWechselmit lückigenBrachen,diealsBrut-

undNahrungshabitat fürVogelvorkommendesHalboffen-

landesdienen.

Ziel:

Schaffung vo Brut-undNahrungshabitat fürVogel-

vorkommendesHalboffenlandes.

AufforstungeinesnaturnahenLaubwaldbestandes

Zielart:

Kuckuck,Turt ltauben,ungefährdeteGreifvögel

undEule ,ungefährdeteBrutvogelartenmitWaldbindung

Maßnahme:

Pflanzung vonheimischenund standorttypi-

schenLaubholzarten imWaldrandbereichaufeinerFläche

von ca.4ha.

Ziel:

Wiederherstellung vonWaldstandortenunddurch

angfristigeVerbesserungderNahrungs-undBruthabitate

fürwaldbewohnendeVogelarten (bisherdominieren imwei-

terenUmfeldNadelholzbestände).

ZweijährigesHöhenmonitoring

Zielart:

Fledermäuse,BetroffeneWEA:al

Maßnahme:

AkustischeErfassung vonFl

Gondelbereichund in ca.84mHöheam

spitze) zwischen1.4.und31.9.nachtsb

undWindgeschwindigkeiten inNabenhö

Ziel:

Entwicklung von fledermausfreund

algorithmen zurReduzierungdesKollis

UnattraktiveGestaltung vonWildäs

Zielart:

Rotmilan

Maßnahme:

Entwicklung vonSukzessi

einmaligesMulchen imZeitraum15.

Wildäsungsflächenmit ca.1,6ha.

Ziel:

DurchunattraktiveGestaltungd

flächenwerdenNahrungsflüge imna

Windparks vermiedenunddamitdas

jagendeRotmilane vermindert.

Ausgleichsmaßnahmenam

W

indparkLosheim-Britten

VideoüberdenAufba

des

Windparks:s.QR-

Cod