Background Image
Previous Page  25 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 25 / 48 Next Page
Page Background

25

Nordgetreide in Überherrn setzt auf

Kraft-Wärme-Kopplung und spart

Energie und CO

2

ein

Das Unternehmen Nordgetreide

GmbH & Co. KG setzt am Standort

Überherrn auf Kraft-Wärme-

Kopplung. Ein erdgasbetriebenes

Block-Heizkraftwerk ist Kernstück

der neuen Energieversorgung des

Werks. Es hat eine thermische und

elektrische Leistung von je rund 900

kW und wird die Grundlast zur

Wärmeversorgung liefern. Die be-

reits vorhandenen Kessel decken

die Spitzenlast ab. Mit einem Wir-

kungsgrad von insgesamt 90 Pro-

zent spart das BHKW Jahr für Jahr

über 1.400 Tonnen CO

2

ein – ein er-

freulicher Beitrag für den aktiven

Umweltschutz. Die Projektsteue-

rung hat FAMIS übernommen.

Seit 2005 produziert Nordgetreide

mit Sitz in Lübeck am Standort

Überherrn Cerealien für den Le-

bensmitteleinzelhandel. Das Werk

gilt als eine der modernsten Pro-

duktionsanlagen Europas zur Ver-

edlung von Getreide wie Mais, Wei-

zen, Gerste und Reis zu hochwerti-

gen Industriecerealien. Das Unter-

nehmen gehört zu je 50 Prozent zur

Peter Cremer Holding in Hamburg

und zur Laurens Spethmann Hol-

ding in Seevetal. Das seit fast 50

Jahren am Markt tätige Unterneh-

men beschäftigt an den drei Stand-

orten Lübeck, Überherrn und im

brandenburgischen Falkenhagen

rund 400 Mitarbeiter.

>Weitere Infos:

markus.reuter@famis-gmbh.de

Michael Löhner über die

Digitalisierung des Saarlandes

„Der Breitbandausbau ist heute

die größte Herausforderung in

der IT-basierten Welt. Breitband

entwickelt sich zusehends zum

entscheidenden Standortfaktor,

wobei die digitale Spaltung zwi-

schen Stadt und Land zunimmt“.

Michael Löhner, seit Jahresmitte

2015 Leiter Vertrieb und Marketing

Deutschland der VSENET, zeichne-

te beim 125. Jubiläums-Business-

lunch zur „Digitalisierung des Saar­

landes als Wirtschaftsfaktor“ in der

„Cafécantine Flöz“ in Quierschied-

Göttelborn ein schonungsloses Bild

der Wirklichkeit.

Das Saarland rangiere beimGlasfa-

serausbau in Deutschland weit

hinten und „hier besteht entspre-

chend hoher Nachholbedarf“. Inso-

fern komme dem Glasfaserausbau

der VSE NET eine außerordentlich

hohe Priorität zu, „den wir weiter

vorantreiben, umder Saarwirtschaft

entsprechende Kapazitäten anzu-

bieten. Weiterhin unterstützen wir

die Saarwirtschaftmit umfassenden

IT-Security-Lösungen und wir wer-

den inZusammenarbeitmit anderen

TK-Dienstleistern die weißen Fle-

cken imSaarland schließen helfen“,

so Löhner. Unterm Strich biete die

Digitalisierung „nicht nur die Chan-

ce zur Entwicklung neuer Produkte,

Lösungen und Geschäftsmodelle,

sondern eröffnet auchPotenziale für

Effizienzverbesserungen und Kos-

tensenkungen“, so der VSE NET-

Vertriebschef.

DerBusinesslunchSaar hat sich seit

seiner Gründung im Jahre 2009 zu

einemder wichtigstenNetzwerke in

der Saarwirtschaft entwickelt. In125

Veranstaltungen bis AnfangNovem-

ber 2015 wurden über 7500 Besu-

cher gezählt. Diese Veranstaltungs-

reihe wird gemeinsam wechselnd

von den Saar-Wirtschaftskammern

und Saar-Wirtschafts-Clubs ausge-

richtet.