Background Image
Previous Page  12 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 48 Next Page
Page Background

naturschutz

Im Einklang

mit Fauna und Flora

Steppenrinder im

Köllertal

Das Projekt dient aber auch dazu, die ursprüngli-

che Auenlandschaft imKöllertal zu erhalten. Die

Verbuschung soll gestoppt und die Biodiversität

der Landschaft gefördert werden. Dazu leisten

insbesondere die ungarischen Steppenrinder

einen wertvollen Beitrag, sagt Hans-Friedrich

Willimzik, der Landestierschutzbeauftragte des

Saarlandes und Initiator desProjektes. „DieTiere

halten das Gras und die Büsche am Bach ent-

lang kurz. Durch diese extensive Weidehaltung

erreichen wir eine überaus schonende Pflege

der Landschaft, ohne dasswirmit Mulchgeräten

oder großen Traktoren darüber fahren müssen.

Dadurchbekommenwir einegrößereVielzahl von

Pflanzen und eine viel größere Vielfalt an Tieren,

mehr oder weniger großer und wilder Art.“

Ein tolles Projekt mit vielen Unterstützern

„Das naturnahe Köllertal“ ist ein Projekt, das

mittlerweile eine besondere Eigendynamik

entwickelt hat, nicht zuletzt wegen der überaus

positiven Resonanz aus der Bevölkerung. Viele,

die sich mit diesemProjekt befasst haben, brin-

gen sich ein und „das naturnahe Köllertal“ damit

voran. Die ungarischen Steppenrinder werden

beispielsweise von ehrenamtlichen Helferinnen

I

n diesem Jahr hat die VSE-Gruppe bereits

mehrfach unter Beweis gestellt, dass Um-

welt- und Artenschutz hohe Priorität genießen.

Jüngstes Beispiel ist das Engagement für das

Projekt „Das naturnahe Köllertal“.

Im Mai 2013 war es zunächst eine Herde

Wasserbüffel, die in unmittelbarer Nähe zum

Köllerbacher Sportplatz angesiedelt wurde. Fast

genau ein Jahr später folgtenKonik-Pferde, eine

Ponyrasse aus demmittel- und osteuropäischen

Raum. Seit Mai 2015 leben im idyllischen Köl-

lertal auch drei ungarische Steppenrinder. Die

Ansiedlung und damit die Erhaltung dieser drei

vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen ist

eines der Ziele des Projektes „Das naturnahe

Köllertal“. Darüber hinaus sollen die Tiere der

Bevölkerung näher gebracht und damit die

Attraktivität der Region gesteigert werden.

Film unter:

https://vimeopro.com/vsegruppe/vse-tv/video/140032009