Previous Page  9 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 9 / 48 Next Page
Page Background

9

Bauherr des Hochleistungsrechenzentrums ist

die Net-Build Datacenter GmbH aus Saarwel­

lingen. Das IT-Unternehmen mit 15 Mitarbei­

tern gehört zu den Top-Ten-Providern in den

Bereichen Servern und Webhosting für Privat

und Business. Net-Build arbeitet bereits seit

geraumer Zeit mit der VSE NET partnerschaft­

lich zusammen. Über die Beweggründe sprach

KONTAKTmit denGeschäftsführernMaikHaus­

knecht und Patrick Bohn.

Wie lange arbeiten Sie schon mit der VSE NET

zusammen?

Maik Hausknecht: Unsere Partnerschaft ist

über viele Jahre gewachsen. VSE NET wickelt

beispielsweise einen großen Teil ihres Domain-

Geschäfts über uns ab. 2012 gab es bereits erste

Überlegungen zumBau eines Rechenzentrums,

den wir nun ganz in der Nähe unseres Firmen­

sitzes erfolgreich realisiert haben.

Knapp sechs Monate Bauzeit, Einhaltung des

Budgets, ein Vorzeigeobjekt in punkto Energie­

versorgung – das spricht für Qualität.

Patrick Bohn: Es war in der Tat eine große

Herausforderung für uns, zumal wir Projekt­

steuerung und Bauleitung selbst übernommen

haben. Allein 30 verschiedeneGewerkemussten

in kurzer Zeit zielgerichtet gemanagt werden.

Was wir auf die Beine gestellt haben, kann sich

sehen lassen.

VSE NET mietet 80 Prozent der Kapazitäten,

Net-Build 20 Prozent. Wie viel nutzen Sie selbst

und wie läuft die Kundenakquise?

Maik Hausknecht: Die Hälfte unserer Kapazi­

täten benötigen wir selbst für unsere eigenen

Kunden. Wir gehen davon aus, dass wir die ver­

bleibenden 50 Prozent in den nächsten zwei bis

drei Jahren ausgelastet haben.

Kommt man sich bei den Kunden nicht ins

Gehege?

PatrickBohn: VSENETbedient ganz andereKun­

densegmente alsNet-Build. Wir sind ein spezia­

lisierterWeb-Content-Provider, der individuelle

Clusterlösungen genau auf die Anforderungen

der Kunden entwickelt zumBeispiel für Online-

Shops. Wir sind zu 90 Prozent deutschlandweit

unterwegs. Deshalb sind wir im Saarland viel­

leicht nicht so bekannt.

Wie sehen Sie die Entwicklung von Cloud-

Computing?

Maik Hausknecht: Wir stehen sicherlich noch

am Anfang der Entwicklung. Aber der Trend

geht bei Unternehmen klar in Richtung Cloud-

Computing. Ob ein Unternehmen sich dafür

entscheidet, seine Daten in ein Rechenzentrum

zu geben, ist in erster Linie kostengetrieben. Die

Verschärfung der gesetzlichen Anforderungen

tut ihr Übriges. Von daher blicken wir optimis­

tisch in die Zukunft.

Weitere Infos:

www.netbuild.net

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-

Karrenbauer:

„Digitales Design

Das Hochleistungsrechenzentrum Saar 1

ist einMeilenstein für denweiteren Ausbau

der digitalen Infrastruktur des Saarlandes.

Die Digitalisierung sehen wir als große

Zukunftschance für unser Land. Der flä­

chendeckende Breitbandausbau, das An­

gebot leistungsstarker und sicherer Re­

chenzentrumsleistungen sowie Industrie

4.0-Anwendungen sind Kernbereiche die­

ser Digitalisierungsstrategie. Wer in Zu­

kunft erfolgreiche Geschäfte machen will,

darf nicht nur das Produkt verkaufen,

sondern auch die Dienstleistungen drum

herum.

Dr.GabriëlClemens:

„SicherwieFortKnox“

Das erste grüne Rechenzentrumdes Saar­

landes wurde fristgerecht und im vorgese­

henen Budgetrahmen erfolgreich umge­

setzt. Alle Sicherheitsaspekte erfüllen

sämtliche strengen Standards und Aufla­

gen. Ein unschätzbarer Vorteil ist die Tat­

sache, dass dieDatennicht auf x-beliebigen

Servern in der Welt liegen, sondern im

Saarland in der Nähe unserer Kunden. Das

bietet schnelle Erreichbarkeit, aber vor

allem auch Rechtssicherheit. Mit der Digi­

talisierung stehenwir erst amAnfang einer

erfolgversprechenden Zukunft. Stimmen

RahmenbedingungenundNachfrage könn­

te Saar 2 bald folgen.

Michael Leidinger:

„Mehrwertdienste“

Unsere Kunden wollen heute nicht nur ei­

nen Internetanschluss, sondern auch

Mehrwertdienstleistungen wie Housing,

Wartungsdienste, Betrieb der Server,

Router undFirewalls. AndieserWertschöp­

fungskette will die VSE NET weiter wach­

sen.

Wer als Kunde seine Daten in unser Re­

chenzentrum gibt, hat weder Investitions-

noch Betriebsrisiko. Allein die Strom­

kostenreduktion kompensiert für den

Kunden bereits die Miete.

Net-Build meistert Herkulesaufgabe