Previous Page  43 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 43 / 48 Next Page
Page Background

Ein Projekt mit toller Resonanz

Derzeit werden in der Musikschule St. Wendel

1.035 Schülerinnen und Schüler von 45 Lehre­

rinnen und Lehrern unterrichtet. Die Angebot­

spalette reicht dabei von Elementarkursen für

Kleinkinder im Babyalter über musikalische

Früherziehung bis hin zum instrumentalen Ein­

zel- und Gruppenunterricht für Kinder, Jugend­

liche und Erwachsene.

Und die neuen Räumlichkeiten und ganz beson­

ders dermoderne Konzertsaal kommen bei den

jungen Musikerinnen und Musikern sehr gut an,

weiß Schulleiter Gernot Wirbel: „Unsere Schü­

lerinnen und Schüler sind begeistert, die Reso­

nanz ist wirklich sehr gut. Endlich habenwir den

Raum, in dem unsere 15 Ensembles unter pro­

fessionellen Bedingungen proben und auftreten

können.“

Interviewmit Gernot Wirbel,

Leiter Musikschule St. Wendel:

Die Musikschule STW ist, nicht zuletzt dank

der VSE-Stiftung, nun voll einsatzbereit. Wie

fühlt sich das an?

Natürlich gibt es am Anfang immer Anlauf­

schwierigkeiten, aber alle Eltern, Lehrer und

Schüler sind von den neuen Räumen begeistert.

Wie viele Schülerinnen und Schüler haben

Sie derzeit und welche Instrumente werden

erlernt?

Die Musikschule hat insgesamt 1.035 Schüler,

davonwerden über dieHälfte imneuen Gebäude

der Musikschule unterrichtet.

Die anderen Schüler erhalten Unterricht in un­

seren Außenstellen. Unterrichtet werden alle

Instrumentalfächer wie Streich,- Blas,- Zupf-,

Tasteninstrumente und Gesang.

Wie kommt denn die „neue“ Musikschule bei

den Schülerinnen und Schülern an?

Im weiteren gibt es Kurse für Kinder und Er­

wachsene. Zudemgibt es dieMöglichkeit für alle

Schüler der Musikschule, in einem der 15 En­

sembles mitzuwirken.

Wird es auch Konzertabende mit Publikum

geben?

Natürlich. Dankder neuenStühle der VSE fanden

schon mehrere Schülerkonzerte, Ensemblepro­

ben etc. statt.

VSE-Stiftung unter

neuer Leitung

Marie-Christine Adjdadi hat zum 1.4.2016

gemeinsammit dem bisherigen Ge­

schäftsführer Hans-Jürgen Weber die

Geschäftsführung der VSE-Stiftung

übernommen.

Die 30-jährige hat bereits während ihres

Studiums der Rechtswissenschaft in

Saarbrücken (2004-2009) zunächst als

Aushilfe und dann Vollzeit bei prego im

gerichtlichen Mahnwesen gearbeitet.

Nach der Beendigung ihres Referendari­

ats beim Saarländischen Oberlandesge­

richt ist Marie-Christine Adjdadi seit Juni

2012 bei der VSE in der Rechtsabteilung

tätig, seit November 2012 ist sie als

Rechtsanwältin zugelassen.

Auch privat engagiert sich die gebürtige

Saarbrückerin bereits seit mehreren

Jahren in gemeinnützigen Vereinen und

Verbänden auf ehrenamtlicher Basis, so

dass sie thematisch hier ein bekanntes

Feld betritt.

43