Previous Page  19 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 19 / 48 Next Page
Page Background

ENERVENTIS und FAMIS mit dabei

Planung, Genehmigung und Bau des neuen

Instituts erfolgten in einem engen Zeitfenster

von 21 Monaten. Das Gebäude wurde von einer

Arbeitsgemeinschaft aus den Firmen OBG

Hochbau aus Ottweiler und der ENERVENTIS aus

Saarbrücken ausgeführt. Architekt war das Büro

av-a Veauthier Architekten GmbH. Neben allen

für den Neubau notwendigen Planungs- und

Erschließungsmaßnahmen zählten die Errich­

tung der geschlossenen Gebäudehülle inklusive

aller Ausbaugewerke und die Gestaltung der

Außenanlagen zum Zuständigkeitsbereich der

OBG Hochbau.

Das FAMIS-Beteiligungsunternehmen ENER­

VENTIS übte die Rolle des technischen General­

übernehmers aus und zeichnete für die gesamte

technische Gebäudeausstattung verantwortlich.

FAMIS hat nach Fertigstellung im Auftrag der

ENERVENTIS den technischenBetrieb übernom­

men. Das viergeschossige Gebäude mit einer

Brutto-Grundfläche von über 5.200 m

2

(Nutz­

fläche von 2.691m²) kostete rund 14 Millionen

Euro brutto. Dort stehen den Forschergruppen

attraktive Arbeitsräume und projektbezogene

Forschungsflächen zur Verfügung. Zum Zuge

kam ein modernes, offenes und auf Kommuni­

kation ausgerichtetes Gebäudekonzept. Finan­

ziert wurde das Gebäude von der Europäischen

Union, dem Saarland und der Universität des

Saarlandes.

FAMIS bewirtschaftet das Institutsgebäude seit

Bauabnahme Ende letzten Jahres im Auftrag

der ENERVENTIS. Zwar sind alle technischen

Anlagen neu und mit Gewährleistung versehen,

trotzdem bedarf es einer regelmäßigen Kon­

trolle, die FAMIS übernommen hat. Das beginnt

bei den Brandmeldeanlagen über die Kälte- und

Heizungsanlagen bis hin zu den Sanitäranlagen.

Wöchentliche Inspektionsrundgänge, Funktions­

prüfungen oder Wartungen gehören beispiels­

weise zu den Aufgaben. Unterhaltsreinigung und

Hausmeisterleistungen werden von der Firma

GeFeSta in Saarbrücken im Auftrag der FAMIS

erbracht. Objektleiter ist Thomas Nagy von der

FAMIS.

[nea]

>Weitere Infos:

juergen.bauer@famis-gmbh.de

vincenzo.milazzo@enerventis.de

19

Ministerpräsidentin Annegret

Kramp-Karrenbauer:

„Die Sicherheitsforschung ist

für den renommierten IT-

Standort Saarland bereits jetzt

zu einem weiteren Markenzei­

chen geworden und gehört zu

den Schwerpunkten innerhalb

der neuen saarländischen Inno­

vationsstrategie.“

Universitätspräsident Prof.

Volker Linneweber:

„Das neue Institutsgebäude

schließt sich im östlichen Teil

des Uni-Campus an eine ganze

Reihe von Neubauten hochka­

rätiger Forschungseinrichtun­

gen der Universität und außer­

universitärer Institute an. Man

hat fast das Gefühl, einen Walk

of Fame abzuschreiten.“

Direktor des CISPA, Professor

Michael Backes:

„Bereits zum jetzigen Zeitpunkt

erweist sich die helle und offene

Gestaltung unserer Räumlich­

keiten als idealeUmgebung, die

den Zusammenhalt und die

Zusammenarbeit in unseren

Teams noch verstärkt.“

Architekt Andreas Veauthier:

„In 21 Monaten haben wir ein

Forschungsgebäude geplant,

genehmigt und gebaut, ohne

Mehrkosten zu verursachen.

Der Dank gilt allen Beteiligten

für diese tolle Teamarbeit.“

Bei der offiziellen Eröffnung des

CISPA-Gebäudes (v.l.n.r.) Staats­

sekretär Jürgen Lennartz, Prof. Dr.

Michael Backes, Ministerpräsidentin

Annegret Kramp-Karrenbauer und

Unipräsident Prof. Volker Linne­

weber.