Background Image
Previous Page  54 / 60 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 54 / 60 Next Page
Page Background

Anschließend ging es ins Schullandheim der

Gemeinde Oberthal. Dort wurden zuerst ein-

mal die Zimmer und Hütten bezogen und der

Fußballplatz wurde dem 1. Test unterzogen.

Am Nachmittag sorgte die Projektgruppe für

ein spannendes Programm mit Geschicklich-

keits- und Teamspielen. Zum gemeinsamen

Abschluss wurde dann saarländisch „ge-

schwenkt“ und wir bekamen Grillunterstützung

von Axel Junker (Leiter Personalentwicklung).

Nach einer kurzenNacht ging es für 15 von uns

zum Kletterturm des Geländes.

Die anderen 29 Azubis machten sich auf zum

Kanufahren auf dem Bostalsee. Trotz Regen

und Hagel ging die Motivation nicht verloren,

getreu dem Motto: „Erst wenn der Neopren­

anzug nass ist, sitzt er richtig“!

Nach 2 Tagen harter Arbeit, viel Spaß, Mus-

kelkater und Sonnenbrand ging‘s dann wieder

nach Hause. Ein besonderer Dank geht an die

Projektgruppe sowie an Ulrike Kartes, Carmen

Schnur, ChristinaBlauth-Fischer undChristian

Maier.

Ebenso danke ich auch all meinen Kolleginnen

und Kollegen, die mit voller Kraft dem Ortsteil

Gronig einen neuenGarten zauberten und diese

2 Tage unvergesslich machten.

[sa]

I

m Februar bekam ich die Einladung für die

2-tägigeAzubifahrt nachOberthal. Voller Vor-

freudedurchErzählungenmeinerKollegen, die

bereits aneinerAzubifahrt teilnahmen,machte

ichmich zusammenmit den anderen gewerbli-

chenundkaufmännischenAuszubildendender

VSE-Gruppeauf denWeg innördlicheSaarland.

Im Ortsteil Gronig der Gemeinde Oberthal wur-

den wir von Ortsvorsteher Toni Schäfer, VSE-

Vorstand Dr. Gabriël Clemens und Personalchef

Harry Moser begrüßt.

Die Projektgruppe (aus Auszubildenden und der

Jugend- und Auszubildendenvertretung) mach-

ten das Ortsprojekt „Garten der Begegnung“ zu

unserer Aufgabe.

Hier sollte gemäß demMotto „jung trifft alt“ ein

Kinderspielplatzmit einemHochbeet, Obstbäu-

men und Sitzmöglichkeiten geschaffen werden.

Nachdem unser Vorstand Dr. Gabriël Clemens

den ersten Spatenstich setzte, ging es für uns

Azubis an die Arbeit.

Fünf Stunden lang wurden alte Bänke abge-

schliffen und neu lackiert, die Rutsche bekam

einen neuen Anstrich, ein Sandkasten wurde

komplett neu errichtet, Obstbäume gepflanzt

und ein alter Baumgefällt, ein Gehweg aus Kies

neu errichtet sowie Unkraut gejätet.

Azubis auf großer Fahrt ...

ausbildung

Ein Bericht von Selina Altmeyer