Previous Page  55 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 55 / 64 Next Page
Page Background

55

VSE unterstützt Stipendiaten

Elektrotechnik, Michels Wirtschaftsinformatik.

Das Bewerbungsverfahren sei für alle interes-

sierten Studenten offen, aber es gebe mittler-

weile zahlreiche Bewerber für die begehrten

Plätze, so die beiden Stipendiaten unisono. Es

komme neben den Noten vor allem darauf an,

eine stichhaltige Begründung zu liefern, warum

man für ein Stipendium in Frage kommen sollte.

Aus- und Weiterbildung als

Zukunftsinvestition

Für die VSE ist Aus- undWeiterbildung seit jeher

ein wichtiger Faktor in der Personalpolitik. „Mit

der Vergabe von Stipendien haben wir eine zu-

sätzliche Möglichkeit, unsere bereits bestehen-

den Kontakte zu Hochschulen weiter zu intensi-

vieren. Als Unternehmen kommt es uns insbe-

sondere darauf an, den Kontakt zu jungen

Nachwuchskräften herzustellen, die kurz vor

dem Einstieg ins Berufsleben stehen“, betont

Harry Moser, Leiter Personal und Recht sowie

Unternehmensentwicklung der VSE. „Daraus

können sich sinnvolle Möglichkeiten der Zusam-

menarbeit wie die Mitarbeit an innovativen

Projekten oder einer künftigen Beschäftigung

ergeben.“ Interessant ist zudem für die VSE die

Erkenntnis, wie junge Menschen von außen auf

die VSE-Gruppe schauen und wie die Unterneh-

men der Gruppe wahrgenommen werden.

Vielleicht sieht man sich ja wieder in einem der

vielen zukunftsweisenden Einsatzgebiete der

VSE-Gruppe.

[nea]

S

chon heute an die Fach- und Führungskräf-

te von morgen denken – immer mehr Un-

ternehmen in Deutschland denken und handeln

in punkto Nachwuchskräfte zukunftsgerichtet

und schauen sich bereits frühzeitig an den

Hochschulen nach geeigneten Kandidaten um.

So auch die VSE.

Die Möglichkeiten sind vielfältig und reichen von

Praktika über die Betreuung vonMasterarbeiten

im Unternehmen bis hin zum Angebot dualer

Studiengänge. Eine Maßnahme ist auch die fi-

nanzielle Unterstützung durch ein zwölfmona-

tiges Stipendiumüber die Organisation Deutsch­

land-Stipendium.

Die VSE beteiligt sich bereits zum dritten Mal

daran und bietet jungen, talentierten Nach­

wuchskräften die Möglichkeit, erste Kontakte

zur künftigen Arbeitswelt und zur Unterneh-

mensgruppe zu knüpfen. In diesem Jahr sind es

die Studenten Nico Haser aus Sulzbach und Tom

Michels aus Luxemburg. Beide studieren an der

Universität des Saarlandes in Saarbrücken und

schreiben zurzeit ihre Masterarbeiten. Haser

studiert Mechatronik mit dem Schwerpunkt

Axel Junker,

Frank Schneider,

Nico Haser,

Tom Michels

und Harry Moser

(v.l.n.r.).

>Weitere Infos:

schneider-frank@vse.de

Geeigneten Nachwuchs

fördern und fordern