Previous Page  53 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 53 / 64 Next Page
Page Background

53

Was Controller sich zu sagen haben ...

Erfahrungsaustausch

von V&B mit VSE

einem langjährigen Kunden wie V&Bmit Rat und

Tat zur Seite stehen können“.

Wie‘s imAlltag funktioniert, demonstrierten die

VSE-Mitarbeiter ihren Kollegen dann bei einem

Infotermin in der Hauptverwaltung Saarbrücken.

Patrick Müller und Jörg Wilhelm gaben Einblick

in die Planungsprozesse der VSE-Gruppe. In

einer Live-Demonstration wurde die Software

vorgestellt, mit der das VSE-Controlling die

konsolidierte Planung sowie ein umfassendes

Management-Reporting für die ganze VSE-

Gruppe abbildet. Die V&Bler waren sichtlich

beeindruckt. In den nächsten Wochen wird sich

entscheiden, für welche Software-Lösung sich

das Keramikunternehmen entscheiden wird.

Denn, wie es sich für gute Controller gehört,

haben sie mehrere Eisen im Feuer.

Die Fahrt nach Saarbrücken hat sich auf jeden

Fall gelohnt. Nach dem Erfahrungsaustausch

mit den Controller-Kollegen gab es noch eine

exklusive Führung durch den Tradingfloor, den

VSE-Handelsraum, in demauch bei V&B erzeug-

te Energie, gehandelt wird.

„Das war ein guter Tag“, da waren sich am Ende

alle einig. Der Controller-Austausch zwischen

V&B und VSE wird fortgesetzt, beim nächsten

Mal in Mettlach.

[jw]

S

o ist das im Saarland: Man kennt immer

einen, der einen kennt. So kam es, dass

V&B-Controller Pascal Speicher mit seinem

Fußball-Freund Jörg Wilhelm telefonierte.

„Sag mal, wie macht Ihr das bei der VSE mit dem

Konzern-Controlling? Wir wollen uns da ganz

neu organisieren und suchen noch die für uns

richtige Lösung ...“ Da war der V&B-Mann bei

seinem Freund genau an der richtigen Adresse,

denn die VSE hat gute Erfahrung gemacht mit

der Unternehmensplanungs-Software von

„prevero“. Prevero ist ein Münchener Software-

Haus, das sich vor allem im Energiebereich

bewährt hat.

Seit einigen Jahren schon arbeitet die VSE mit

der Software. Sie unterstützt das Controlling vor

allem dabei, die immer komplexer werdenden

Anforderungen der Unternehmensplanung im

VSE-Konzern zu bewältigen. Keine Frage, dass

die VSE-Controller ihre Erfahrungen an die

Kollegen aus Mettlach weitergeben wollten.

„Klar, dass man sich gegenseitig hilft“, so das

Credo der VSE-Controller. „Erst recht, wenn wir

austausch

Von links:Patrick Müller und Jörg Wilhelm

vom VSE Controlling – Nils-Frederik Mehlert,

Alexandra May, Pascal Speicher und Carmen

Trenz von V&B.