Previous Page  17 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 17 / 64 Next Page
Page Background

17

vorhaben in Europa gilt, hat sich die noch junge

Universität Luxemburgs angesiedelt. Der neue

Standort in Belval verbindet Vergangenheit, Ge-

genwart und Zukunft gleichermaßen. Zwischen

deneinstigenHochöfenunddenGebäudenderBIL

Banque Internationale à Luxembourg als Symbol

der Finanzkraft, ragt das „Maison du Savoir“ das

Haus desWissens heraus. Das zentrale Gebäude

derUniversität ist dashöchste vorOrt, beherbergt

die zentrale Verwaltung, Hörsäle und allgemeine

Lehrinfrastrukturen. Erst im September letzten

Jahres wurde es bezogen. Unter den rund 6.300

Studenten und rund 1.500Mitarbeitern inklusive

Lehrpersonal sind viele Professoren aus dem

Ausland, die dem Lockruf der Uni gefolgt sind,

etwas völlig Neues aufzubauen. Auch aus dem

benachbarten Saarland und Lothringen. Mit

fünf Schwerpunktbereichen Recht, Finanzen

und Wirtschaft, Informationstechnologie, Bio-

medizin und Erziehungswissenschaften hat die

Uni Luxemburg deutlich anRenommee zugelegt.

Internationalität wird großgeschrieben. Die Stu-

denten kommen aus 110 Ländern. Mit 44 Prozent

stammen die meisten aus Luxemburg, 800 aus

Frankreich und 520 aus Deutschland, vorrangig

aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz. [nea]

Mario Müller, Joana Nadais und

Nathalie Zimmer (v.l.n.r.) im

„Maison du Savoir“.

COMCO und das Haus des Wissens

Im symbolträchtigen Haus des Wissens hat die FAMIS-Tochter COMCO aus

Luxemburg zu Beginn dieses Jahres die Unterhaltsreinigung für alle Mieter

übernommen. Der Spezialist für infrastrukturelles Facility Management sorgt

dafür, dass rund 27.000 Quadratmeter Bürofläche im Topzustand bleiben.

Neben der klassischen Büroraumreinigung kommt zusätzlich der Tagesservice

hinzu. Insgesamt arbeiten 25 COMCO-Mitarbeiter im Objekt der Universität

Luxemburgs.

Zudem kümmert sich COMCO um die Unterhaltsreinigung für die Gebäude der

Biotech. Dort ist COMCO bereits seit 2014 tätig und hat zusätzlich die Reinigung

der Außenanlagen und den Winterdienst übernommen.

Ausschlaggebend für die Entscheidung pro COMCO an der Uni Luxemburg

waren viele Kriterien. In einer Ausschreibung mussten sich alle teilnehmenden

Unternehmen neben dem Preis zu Themen wie Arbeitssicherheit, Qualitäts-

management, Arbeitsverfahren und Nachhaltigkeit äußern sowie Referenzen

beibringen. „Das zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, als Gebäudereiniger

nach ISO 14001 zertifiziert zu sein und auf Bioprodukte zu setzen“, betont

Vertriebsleiter Mario Müller von der COMCO.

>Weitere Infos:

mueller@comco.lu