Background Image
Previous Page  16 / 52 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 16 / 52 Next Page
Page Background

vse-gruppe

Dornseifer will’s

wissen

selbstversuch

Der RWE-

Smart Home

Selbsttest

I

rgendwie lagen die Feiertage gut im vergan-

genen Jahr. Weihnachten undNeujahr perfekt

platziert, würde ichmeinen. Zeit zumLoslassen,

Zeit zumNachdenken, aber auch Zeit für Dinge,

die in 2014 liegen geblieben sind.

Und so saß ich anmeinemWohnzimmertisch und

da fiel mein Blick auf mein RWE-Smart-Home-

Starterpaket.

Ich dachte mir, irgendwann musst auch Du mal

„smart“ werden. Ein komisches Wort „smart“.

Schlau, klug, intelligent lautet die Übersetzung.

Heißt also, dass wenn, ja wenn ich das Paket

öffne, ich meinem Haus Klugheit einspeise? Ich

bleibe skeptisch.

Mit viel größerer Skepsis erfüllt mich allerdings

die Tatsache, dass ich Jurist bin. Juristen und

Zahlen, das Vorurteil kennt jeder. Aber Jurist und

Technik ist zumindest bei mir kein Vorurteil. Egal,

die Ruhe der Feiertage hat mir da wohl irgendwie

Mut eingehaucht. Ich starte mit dem Router und

siehe da, er macht, was in der kurzen Beschrei-

bung steht. Ich fühle mich fast wie Steve Jobs.

Nun kommt die erste Anwendung dran. Meine

beleuchtbare Glasvitrine verbinde ich mit einem

„smarten“ Netzstecker. Nach nicht mal 10 Se-

kunden erkennt das System inmeinemComputer

ein neues Gerät und drängt mich quasi dazu, zu

sagen, wo es steht. Ich richte mir mein Haus ein,

virtuell natürlich, Esszimmer, Wohnzimmer,

usw. Und schwuppdiwupp steuere ich meine

Glasvitrine via App: An, aus, aus, an ... Wer war

da noch mal Steve Jobs?

Ich schaue auf die Uhr, bis jetzt hat das Ganze 20

Minuten gedauert. In zwei Stunden kommt mei-

ne Lebensgefährtin nach Hause. Mein Ehrgeiz

wächst, da geht noch was. Von wegen Juristen

und Technik! Router kann ich, Stecker kann ich

auch.Wiewäre esmit einemBewegungsmelder?

Der Flur vor demSchlafzimmer erscheintmir ein

geeigneter Ort. Zwei Schrauben, drei Batterien

und die Sache steht. 20 Sekunden später fragt

das System, was denn nun bei registrierter Be­

wegung passieren soll? Licht wäre gut, wenn

man nachts mal raus muss usw. Netzstecker 2

kommt zum Einsatz, kann ich ja schon. Nun der

Test. Ich schleichemich an und siehe da, der Flur

erleuchtet, ohne Kabelkram, alles per Funk. Das

ist nicht smart, das ist cool, ziemlich cool.

Die Energiewende ist zu stromlastig, habe ich ab

und an gelesen. Nichtmitmir. Wowar in der Kiste

das smarteHeizungsthermostat?Üblicherweise

ist an den Feiertagen am Jahresende Winter in

Deutschland. Wie viel Mut muss man besitzen,

um in dieser Zeit die alten Heizungsthermostate

abzuschrauben? Ex post betrachtet, gar keinen.

Zwei Klicks und die Sache läuft. Ich steuere die