IN MOTION 1-2016

19 D ans les années 70, la télédiffusionétait terrestre et la réception s’effectuait au mieux via une bonne vieille antenne d’intérieure. Aujourd’hui, c’est la télévision via Internet (TV sur IP, ou IPTV) qui envahit les salons : les images en mouvement sont désormais retransmises en streaming. S’il est déjà possible de recevoir 300 chaînes de télévision dumonde entier et de cap- ter les réseaux câblés payants via une antenne parabolique, l’IPTVoffre toutefois beaucoupplus d’avantages pour l’utilisateur. Celui-ci bénéficie en effet d’un accès à une vastemédiathèque, qui lui permet de composer ses propres programmes individuels, grâce à la fonctionnalité de la vidéo Pour plus d’informations : bernd.trampert@vsenet.de „I ch glotz TV, ist alles so schön bunt hier …“ Ja, das waren noch Zeiten, als die schräge Rockröhre Nina Hagen das Ost-West-Fernse- henbesang. Inden 70er Jahrenwurde terrest- risch ausgestrahlt undempfangen, ambesten mit der guten alten Zimmerantenne. Heute kommen die bewegten Bilder per Streaming über das Internet in die deutschen Wohnzim- mer. IP TV heißt das im Fachjargon. Nebenden rund300Fernsehprogrammenaus aller Welt und den Pay TV-Sendern, die es im Prinzip auch per Satellitenschüssel gibt, bie- tet IP TV aber viele weitere Vorteile für den Nutzer. Er hat Zugriff auf eine umfangreiche Mediathek und kann sich seinProgramm indi- viduell zusammenstellen. Video-on-demand heißt das üblicherweise. Der klassische Tatort amSonntagabendum20.15Uhr zumBeispiel, wer den unbedingt gucken will, kann das mit IP TV zu jeder x-beliebigen Zeit. Dann, wann es ihm passt. Oder der Zuschauer hat erst um 20.30 Uhr Zeit. Bei IP TV ist das ebenfalls kein Problem. Danngibt’s das Programmeben zeit- versetzt. AuchPay-TVund Spartenkanäle sind im IP TV zu bekommen. Start in diesem Jahr geplant Noch indiesemJahr soll IP TV imSaarland star- ten. VSE NET wird dazu den Fernsehdienst IP TV per Signal über ihr Breitbandnetz senden. AuchdieWhite-Label-Partner der VSENET au- ßerhalb des Saarlandes können, wenn sie es wünschen, das Fernsehsignal ihren Kunden anbieten. Den Vertrieb des neuen Produkts übernimmt im Saarland energis, so wie es be- reits bei dem Internet-Produkt Schlau.comge- schieht. Der interessierte Kunde bekommt zu- sätzlich eine so genannte IP TV Set-top-Box kostenfrei geliefert, damit er das Fernsehsig- nal zu Hause empfangen kann. VSE NET baut derzeit eine eigene Infrastruktur im eigenen Rechenzentrum in Saarwelligen auf. Die Pro- gramminhalte liefern externe Dienstleister, VSE NET speist das Signal in das Netz ein. Während in einigen Teilen des Saarlandes die VSE NET bereits Fernsehsignale, zum Beispiel in Zusammenarbeit mit der Wohnungswirtschaft, einspeist, gibt es mit dem IP TV einen entschei- dendenUnterschied: Für IP TV reicht nämlichdie VDSL-Infrastruktur aus, während für das Kabel- fernsehen Glasfaser notwendig ist. Set-top-Box, Fritz-Boxundbreitbandiger Internet-Zugangge- nügen, um sich dem bunten Fernsehvergnügen hinzugeben. Alsokünftiggibt es über Schlau.com Internet, Te- lefonieundFernsehen imDreierpack –praktisch, günstig und alles aus einer Hand. Internet- Fernsehen von VSE NET Als die Bilder streamen lernten L a télév ision par Internet de VSE NET Les images en streaming 18 Weitere Infos: bernd.trampert@vsenet.de Innovation à la demande. Qui adore regarder les films clas- siques du dimanche soir par exemple, peut le vi- sionner à tout moment, à sa convenance, voire en mode différé. Débuts prévus cette année En2016 encore, la télévision IPdevrait être lancée en Sarre, via le réseau à large bande passante de VSE NET, qui dispose pour cela de son propre da- tacenter à Saarwellingen, près de Sarrelouis. S’ils le souhaitent, les partenaires enmarque blanche de l’opérateur télécoms sarrois peuvent égale- ment offrir à leurs clients ce service de télévision, hors de Sarre. Ladistributiondunouveauproduit est réalisée en Sarre par energis.

RkJQdWJsaXNoZXIy NTg2OTg=